DDR Kranich Modellbögen Teil XVIII

0
0
0
s2smodern
powered by social2s

Auf dieser Seite möchte ich zwei echte "Renner" beim Thema Kranich-Modellbogen vorstellen. Es sind dies die Kranich-Modellbögen "Sowjetischer Überschallbomber" und das Propellerturbinen-Verkehrsflugzeug "TU-114". Ergänzt wird diese Seite mit den Gegenstücken im polnischen Kartonmodellbau, mit dem Modellbogen "Überschall-Bombemflugzeug Typ DELTA" des Verlages MON und den Modellbogen Turboprop-Verkehrsflugzeug TU-114 "Rosja" des Verlages Maly-MODELARZ. 

 

Kranich-Modellbogen "Sowjetischer Überschallbomber"

M-50


Konstrukteur  Gerhard Krabs

Titelzeichnung Hans  Räde

Herausgeber Verlag "Junge Welt" Redaktion Modellbogen Druck- und Bestell-Nr. 66-21M

Erscheinungsjahr 1966           Maßstab  1:50       EVP  5,00 M

Druck  Metallfolie

 

1.  Abbildung - Umschlag mit Bauanleitung

  • KMB-M-50.0001
  • KMB-M-50.0002
  • KMB-M-50.0003
  • KMB-M-50.0004

(zum vergrößern anklicken)

Dieser Kranich-Modellbogen hatte mich bei seinem Erscheinen regelrecht überrascht. Ich war schon durch Veröffentlichungen in den Fliegerjahrbüchern und der Zeitschrift AERO-Sport - der Vorgängername von der Flieger-Revue - auf diesen Flugzeugtyp aufmerksam geworden. Mit der Ausgabe eines Modellbausatzes hatte ich überhaupt nicht gerechnet. Jedenfalls war zu meiner  damaligen  Modellbauzeit die Freude groß, dass ich diesen Kranich-Modellbausatz erwerben und bauen konnte. Mit den 5,00 MDN war er der Teuerste unter den Kranich-Modellbögen. An zweiter Stelle rangierte der Atomeisbrecher "LENIN" mit 4,00 MDN. Während des Bauen wurde meine Bewunderung immer größer, da ich von an beginn keine richtige Vorstellung von der Größe dieses Modelles hatte. Leider überlebte dies von mir gebaute Modell nicht lange. Erst durch meinen Sohn wurde ich wieder aufmerksam auf Modellbausätze von diesem Flugzeugtyp. Ich habe noch zwei Original Kranich-Modellbögen von dieser Mjassischtschew M-50. Davon werde ich noch einen bauen. Die Umschlagseiten habe ich im Querformat belassen, da sie damit eine bessere Bildqualität aufweisen, als im Hochformat. Die Informationen zum Flugzeugtyp waren sehr spärlich gehalten, dafür aber die Bauanleitung sehr umfangreich. Der Bau ist realisiert und wird auf dieser Homepage als Kartonmodell präsentiert.  

2.  Abbildung - Bastelseiten mit Spanten und Verbindungselementen

Den größten Anteil bei den Bastelseiten mit den einzelnen Spanten und Verbindungselementen beanspruchten die Spanten für den Rumpf und die für die einzelnen Triebwerke. Da die Tragflächen sowie die Höhen- und Seitenruder auch mit entsprechenden Spanten verstärkt wurden, war die Anzahl der Bastelseiten wie oben zu sehen nicht gering. Die Teile sind sehr übersichtlich angeordnet, aber zu bedenken ist, dass es sich um Bastelseiten im Format A 3 handelt. Aus heutiger Sicht bieten sich natürlich Ergänzungen an, wo je nach Erfordernis zusätzliche Verstärkungen sinnvoll erscheinen. Die Bastelseiten auf Metallfolie sind ebenfalls sehr umfangreich und übersichtlich. Die Platzierung der einzelnen Bauteile ist sehr Großzügig gehalten, so dass man eine Menge an Reserveflächen verfügbar hatte. Die Qualität von beiden Original-Bausätzen ist gut, wobei ich schon andere Bausätze von diesem Kranich-Modellbogen gesehen habe.  

 

M-50M-50M-50M-50

Diesen Kranich-Modellbogen habe ich zwischenzeitlich gebaut. Er ist als Modell auf dieser Homepage im Modellverzeichnis OKB Mjassischtschew M-50 zu sehen.

Quelle Bilder und Text     Original Kranich-Modellbogen / Modellbaufreunde Ulrich Günscht und Lothar Schlüter

 

Modellbogen des polnischen Verlages MON Überschall-Bombenflugzeug Typ "DELTA"

M-50

Titel:  Überschall-Bombenflugzeug Typ "DELTA"

Konstrukteur:  Lech Komuda

Erscheinungsjahr:  keine Angaben      Herausgeber:   Verlag MON (Verlag des polnischen Verteidigungsministeriums)

1.  Abbildung  (Abb.)    Umschlagseiten mit Bauanleitung

  • MON-M-50.0001
  • MON-M-50.0002
  • MON-M-50.0003
  • MON-M-50.0004

(zum vergrößern anklicken)

2.  Abbildung  (Abb.)    Bastelseiten

M-50M-50M-50M-50

Die Bastelseiten zeigen eine gut durchdachte Modellkonstruktion und sie verweisen damit auch auf einige Unterschiede zur Modellkonstruktion des Kranich-Modellbogens. Diese Unterschiede in der Modellkonstruktion bestehen vor allem in der Verlegung der Klebekanten bei den einzelnen Rumpfteilen auf die Oberseite des Rumpfes. Damit werden sie bei der anschließenden Montage des Steges vom Cockpit bis zum Seitenruder unsichtbar. Die Fahrwerkskonstruktion ist wie beim Bausatz des Kranich-Modellbogens nicht korrekt.  

Quelle Bilder und Text      Original Modellbogen von MON / Modellbaufreund Lothar Schlüter 

 

 

Kranich-Modellbogen Propellerturbinen-Verkehrsflugzeug "TU-114"

TU-114


Konstrukteur  Gerhard Krabs

Titelzeichnung  Hans  Räde

Herausgeber Verlag "Junge Welt" Redaktion Modellbogen Druck- und Bestell-Nr. K-5908-F und 63-5

Erscheinungsjahr 1959 und 1963           Maßstab  1:50       EVP  1,80 M

Farbdruck / Silberdruck

1.  Abbildung - Umschlag mit Bauanleitung

  • KMB-TU-114.0001
  • KMB-TU-114.0002
  • KMB-TU-114.0003
  • KMB-TU-114.0004
  • KMB-TU-114.0005
  • KMB-TU-114.0006

(zum vergrößern anklicken)

Den Kranich-Modellbogen von der TU-114 bekam ich im Kinderferienlager als Preis geschenkt. Darauf war ich sehr Stolz, und den Modellbogen im Format A3 hatte ich gesondert verpacken und transportieren müssen, damit ich ihn unbeschädigt nach Hause bekam. Wie schon von mir beim Mjassischtschew M-50 erwähnt, hatte ich auch bei der TU-114 keine rechte Vorstellung von der Größe des Modelles. Erst beim montieren des Rumpfes bekam man eine ungefähre Vorstellung davon. Für die komplexe Bauanleitung wurde sogar eine zusätzliche Seite eingebunden, da der Umschlag auch für den Druck von Spanten und Streben Verwendung fand. Die auf der letzten Umschlagseite abgedruckte Bestellmöglichkeit, wurde auch auf anderen, der TU-114 folgenden Kranich-Modellbögen, angeboten. Man konnte auch den Verlag bei der Jungen Welt direkt anschreiben. Wie bei den Spanten und Streben auf der Umschlagseite zu erkennen ist, gestaltet sich der Bau der Tragflächen mit seinen Verstrebungen sehr komplex und stabil. Hier war ein sehr genaues präzises Arbeiten notwendig, da die äußere Formgebung der Tragflächen Einfluss auf die Passgenauigkeit der Triebwerks- und Fahrwerksgondeln hatte. An dem von mir bereits präsentierten Kranichmodell einer TU-114 im Maßstab 1:100, kann man einige besonders interessante und schwierige Bauabschnitte erkennen. 

2. Abbildung - Bastelseiten mit Bauteilen und Verbindungselementen

Die Bastelseiten sind ebenfalls sehr zahlreich und komplex in der Gestaltung. Der Allgemeinzustand des Modellbausatzes ist gut und ich habe mal eine Probekopie für mich gefertigt, über deren gute Farbqualität ich beeindruckt bin. Nachfolgend zeige ich einige ausgewählte Bastelseiten. 

TU-114TU-114TU-114TU-114

Qualitativ ist diese Modellkonstruktion für mich eine der Gelungensten. 

Quelle Bilder und Text      Original Kranich-Modellbogen / Modellbaufreunde Ulrich Günscht und Lothar Schlüter

 

 

Modellbogen Torboprop-Verkehrsflugzeug TU-114 "Rosja" des polnischen Verlages Maly-MODELARZ

TU-114

Titel:   Turboprop-Verkehrsflugzeug TU-114 "Rosja"

Konstrukteur:   R. Morawski

Erscheinungsjahr:   1961      Herausgeber: polnischer Verlag Maly-MODELARZ

1.  Abbildung  (Abb.)     Umschlagseiten mit Bauanleitung

  • MM-TU-114.0001
  • MM-TU-114.0002
  • MM-TU-114.0003
  • MM-TU-114.0004
  • MM-TU-114.0005
  • MM-TU-114.0006
  • MM-TU-114.0007
  • MM-TU-114.0008

(zum vergrößern anklicken)

2.  Abbildung  (Abb.)    Ausgewählte Bastelseiten

TU-114TU-114TU-114TU-114

Eine ebenfalls interessant gestaltete Modellkonstruktion, die viele Ähnlichkeiten mit der Modellkonstruktion des Kranich-Modellbogens aufweist.

Quelle Bilder und Text     Original Modellbogen von Maly-MODELARZ / Modellbaufreund Lothar Schlüter

 

Berlin,   20. November 2016        Lothar Schlüter

0
0
0
s2smodern
powered by social2s

Statistik Homepage

Beitragsaufrufe
782058

Heute 15

Gestern 35

Woche 146

Monat 565

Insgesamt 2550

Aktuell sind 6 Gäste und keine Mitglieder online

Legetøj og BørnetøjTurtle