DDR Kranich Modellbögen Teil XXVIII

 

Auf dieser Seite werden die Kranich-Modellbögen "Düsenverkehrsflugzeug TU-124" und "Passagierflugzeug TU-134" vorgestellt. Der Kranich-Modellbogen "Düsenverkehrsflugzeug TU-124" Ist Bestandteil der Sammlung vom Modellbaufreund H.-J. Rosenkranz und der Kranich-Modellbogen "Passagierflugzeug TU-134" gehört zu meiner Sammlung.

Kranich-Modellbogen "Passagierflugzeug TU-134"

TU-134


Konstrukteur Eva Kunter

Titelzeichnung Hans  Räde

Herausgeber Verlag "Junge Welt"  Druck- und Bestell-Nr. 67-36M


Erscheinungsjahr 1967           Maßstab  1:50       EVP  2,75 M

Druck  Metallfolie

1.  Abbildung - Umschlag mit Bauanleitung

  • KMB-TU-134.0001
  • KMB-TU-134.0002
  • KMB-TU-134.0003
  • KMB-TU-134.0004

(zum vergrößern anklicken)

Den Kranich-Modellbogen der TU-134 hatte ich auch in meinen Bestand und auch gebaut. Er war mit einer der letzten Kranich-Bausätze, welchen ich noch bauen konnte, da meine Lehr- und Ausbildungszeit im Erscheinungsjahr begann. Der Bausatz war sehr einfach gehalten und die Druckqualität war sehr gut. Der Umschlag enthielt umfangreiche Informationen zum Flugzeugtyp und die Bauanleitung viel etwas spärlich aus. Die sonst sehr umfangreich gestalteten bildlichen Darstellungen zur Bauanleitung waren hier nicht vorhanden. Der Kranich-Modellbogen der TU-134 bildete eine wertvolle Ergänzung zu den bereits vorhandenen Flugzeugmodellen vom OKB Tupolew. Der hier vorgestellte Kranich-Modellbogen befindet sich in einen sehr gut erhaltenen Zustand. Seine 45 Jahre vom Alter her, sieht man ihn nicht an. Das nachgebildete Modell ist in der Kennung der sowjetischen Fluggesellschaft "AEROFLOT" ausgeführt und hätte sicherlich auch eine Kennung mit "INTERFLUG" gut zu Gesicht gestanden. Der Modellbausatz ist in A 3 Format gehalten, so dass ich die Bilddateien im Querformat belassen habe, um eine qualitativ gute Präsentation zu garantieren. Dieser Kranich-Modellbogen wird auch als Reprint vom cfm-Verlag München angeboten.

2.  Abbildung - Bastelseiten

TU-134TU-134TU-134

Zum Modellbausatz gehören 10 Bastelseiten. Davon sind 4 Kartonseiten mit Spanten, Streben und Verbindungselementen und 6 Seiten auf Metallfolie mit den einzelnen Bauteilen. Die einzelnen Teile sind sehr übersichtlich und in einer guten Qualität gedruckt. Aus heutiger Sicht, würde ich die Teile des Seitenruders, der Höhenruder und der Tragflächen mit zusätzlichen Karton verstärken, da die Kartonstärke der Bastelseiten mit Metallfolie sehr dünn ausgeführt sind. Ein kompletter Bausatz dieses Kranich-Modellbogens liegt vor.

Quelle Bilder und Text     Original Kranich-Modellbogen / Modellbaufreunde Ulrich Günscht und Lothar Schlüter

 

 

Kranich-Modellbogen "Düsenverkehrsflugzeug TU-124"

TU-124


Konstrukteur Rolf Wille

Titelzeichnung Hans  Räde

Herausgeber Verlag "Junge Welt" Redaktion Modellbogen Druck- und Bestell-Nr. 64-25M


Erscheinungsjahr 1964           Maßstab  1:50       EVP  2,75 M

Druck  Metallfolie

1.  Abbildung - Umschlag mit Bauanleitung

  • KMB-TU-124-2.0001
  • KMB-TU-124-2.0002
  • KMB-TU-124-2.0003
  • KMB-TU-124-2.0004

(zum vergrößern anklicken)

Der vorliegende Kranich-Modellbogen ist eingescannt und abfotografiert, so dass seine Präsentation erfolgen kann. Über das Erscheinen dieses Bausatzes war ich sehr erfreut, da ich schon einiges über die Entwicklung der TU-110 und TU-124 gelesen hatte. Auch die Aufmachung des Modellbogens begeisterte mich, weil auf der letzten Seite des Umschlages das Erscheinen des Kranich-Modellbogens vom sowjetischen Atomeisbrecher "LENIN" angekündigt wurde. Der Umschlag enthielt kurze Informationen zum Flugzeugtyp und glänzte mit einer umfangreichen Bauanleitung mit ihren bildlichen Darstellungen. Da die letzte Seite des Umschlages für die Bauanleitung nicht verfügbar war, wurde eine Kartonseite der Bastelseiten für die umfangreichen Skizzen genutzt. Der Bausatz enthielt ein sehr gut ausgeführtes Fahrwerk (wie auch bei der TU-134 oben), was für die Flugzeugmodelle der Tupolew-Familie typisch war. Das Modell trägt die Kennung der sowjetischen Fluggesellschaft "AEROFLOT" und was ich damals noch nicht wußte, war der Umstand, das eine TU-124 auch zur Regierungsstaffel des TG 44 gehörte.  

2.  Abbildung - Bastelseiten

TU-124TU-124TU-124

Zum Modellbausatz dieses Kranich-Modellbogens gehören 3 Bastelseiten mit Spanten, Streben und Verbindungselementen und 4 Kartonseiten mit Bauteilen auf Metallfolie. Die Druckqualität der einzelnen Bauteile ist gut und deren Anordnung auf den einzelnen Seiten sehr übersichtlich. Auch hier würde ich aus heutiger Sicht empfehlen, die Bauteile für das Seitenruder, die Höhenruder und den Tragflächen mit zusätzlichen Karton zu verstärken, da die Kartonstärke der Bastelseiten mit Metallfolie sehr dünn gestaltet wurde. Ein kompletter Bausatz dieses Kranich-Modellbogens liegt vor. 

Quelle Bilder und Text     Original Kranich-Modellbogen / Modellbaufreunde Hans-Jürgen Rosenkranz, Ulrich Günscht und Lothar Schlüter

Berlin,  01. Dezember 2016                  Lothar Schlüter

Heute36
Gestern267
Woche303
Monat2452
Insgesamt328281

Aktuell sind 14 Gäste und keine Mitglieder online

Copyright