DDR Kranich Modellbögen Teil XXI

Auf dieser Seite möchte ich zwei Kranich-Modellbögen mit Schiffsmodellbausätzen aus meiner Sammlung vorstellen. Einmal den Kranich-Modellbogen vom "Sowjetischen Raketenzerstörer" und den Kranich-Modellbogen vom "Atomeisbrecher LENIN". Ich möchte diese Seite mit den polnischen Modellbögen Atomeisbrecher "LENIN"  und Raketenzerstörer Typ "KOTLIN" des Verlages Maly-MODELARZ ergänzen.

 

Kranich-Modellbogen "SOWJETISCHER RAKETENZERSTÖRER"

Raketenzerstörer

Konstrukteur:  Herbert Thiel

Titelzeichnung:  Hans Räde

Herausgeber Verlag "Junge Welt" Redaktion "MODELLBOGEN"  Bestell-Nr.:  63-16M

Erscheinungsjahr:  1963    Maßstab:  keine Angaben    Preis:  1,50 Mark

Normaler Farbdruck

1. Abbildung - Umschlag mit Bauanleitung

  • KMB-Raketenzerstoerer.0001
  • KMB-Raketenzerstoerer.0002
  • KMB-Raketenzerstoerer.0003
  • KMB-Raketenzerstoerer.0004

(zum vergrößern anklicken)

Der hier vorgestellte Kranich-Modellbogen vom Sowjetischen Raketenzerstörer ist in A3 Format gehalten und garantiert den Nachbau eines sehr schönen Schiffsmodells. Allein das Titelbild zum Modellbogen hatte mich als junger Mensch begeistert und fasziniert mich noch heute. Ich hatte diesen Kranich-Modellbogen gebaut und habe gute Erinnerungen an den Bau und das fertige Modell. Die Karton- und Druckqualität waren recht gut, so dass der Rumpf und die Deckaufbauten recht stabil und in einem guten Farbkontrast erschienen. Der Umschlag dominierte mit bildlichen Darstellungen zur Bauanleitung und diese garantierte einen problemlosen Bauablauf. Der Konstrukteur war Herbert Thiel, welcher für weitere hervorragende Schiffsmodellbausätze aus der Kranich-Reihe verantwortlich zeichnete. Der Kranich-Modellbogen ermöglichte den Nachbau einer neuen Schiffsklasse in der sowjetischen Seekriegsflotte. Die Einführung von Raketentechnik in die Bewaffnung von Schiffen, führte zwangsläufig zu neuen Schiffsklassen. Der hier vorgestellte Raketenzerstörer war einer der Ersten in seiner Klasse und die Raketenbewaffnung basierte noch auf die ersten Lenkwaffen wie sie im OKB Mikojan-Gurewitsch und dem OKB Tupolew entwickelt und gebaut wurden.

 

2. Abbildung - Bastelseiten

RaketenzerstörerRaketenzerstörer

Die abgebildeten Bastelseiten weisen, trotz des enormen Alters dieses Bausatzes, eine gute Qualität auf. Mit einer Kopie oder einem farblichen Nachdruck ließe sich eine gute Vorlage zum Bau erstellen. Die Deckaufbauten waren sehr detailliert und die Reling war an den Deckaufbauten im Bauteil integriert (bis auf den Schiffsrumpf). Der Kranich-Modellbogen war in A 3 Format gestaltet und zum Modellbausatz gehörten 4 Umschlagseiten und 6 Bastelseiten mit den Teilen für die Stützkonstruktion und den Bauteilen.  Der hier vorgestellte Kranich-Modellbausatz liegt in dreifacher Ausführung vor, von den alle eine gute bis sehr gute Qualität aufweisen.

Quelle Bilder und Text    Original Kranich-Modellbogen / Modellbaufreunde Wolfgang Constabel, Ulrich Günscht u. Lothar Schlüter

 

Polnischer Modellbogen Raketenzerstörer Typ "KOTLIN" von Maly-MODELARZ

Raketenzerstoerer-Kotlin

Titel:  Raketenzerstörer Typ "KOTLIN"

Konstrukteur:  A. Werka

Erscheinungsjahr:  1965     Herausgeber:  polnischer Verlag Maly-MODELARZ

1.  Abbildung  (Abb.)    Umschlagseiten mit Bauanleitung

  • MM-Raketenzerstoerer.0001neu
  • MM-Raketenzerstoerer.0002neu
  • MM-Raketenzerstoerer.0003neu
  • MM-Raketenzerstoerer.0004neu

(zum vergrößern anklicken)

2.  Abbildung  (Abb.)   ausgewählte Bastelseiten

Raketenzerstörer-KotlinRaketenzerstörer-Kotlin

Die ausgewählten Bastelseiten zeigen eine sehr einfach gehaltene Modellkonstruktion. Interessant ist auch die Spantentechnik für den Schiffsrumpf. Der oben gezeigte Kranich-Modellbausatz ist für mich der Interessantere.

Quelle Bilder und Text     Original Modellbogen von Maly-MODELARZ / Modellbaufreund Lothar Schlüter

  

 

Kranich-Modellbogen "ATOMEISBRECHER  LENIN"

Atomeisbrecher-LENIN

Konstrukteur:  Richard  Hoffmann

Titelzeichnung:  Hans Räde

Herausgeber Verlag "Junge Welt" Redaktion "MODELLBOGEN"  Bestell-Nr.:  K-6207-S

Erscheinungsjahr:  1962    Maßstab:  1:200    Preis:  4,00 Mark

Normaler Farbdruck

1. Abbildung - Umschlag mit Bauanleitung

  • KMB-LENIN.0001
  • KMB-LENIN.0002
  • KMB-LENIN.0003
  • KMB-LENIN.0004

(zum vergrößern anklicken)

Der Kranich-Modellbogen vom sowjetischen Atomeisbrecher LENIN wurde mit einer umfangreichen Werbung im Bereich des Kartonmodellbaus angekündigt. Mit 4,00 Mark war er neben den Kranich-Modellbogen des "Sowjetischen Überschallbomber" mit einer der teuersten Kartonbausätze gewesen. Der Umschlag war sehr informativ und mit einer gut gestalteten Bauanleitung versehen. Als Neuheit an diesem Kartonmodellbausatz galt, dass die Teile der Stützkonstruktion bereits auf starken Karton gedruckt waren. Damit entfiel eine zusätzliche Verstärkung auf Karton dieser gedruckten Teile. Was mir am Bausatz besonders gefiel, war sein guter bis sehr gut ausgeführter Farbdruck. Trotz des fortgeschrittenen Alters, weisen die vorliegenden Originalbausätze immer noch eine gute Karton- und Farbqualität auf. Eine Vorlage für den Bau der Unterwasserlinie vom Rumpf hätte diesen Kranich-Bausatz gut zu Gesicht gestanden und wäre eine enorme Aufwertung gewesen. Beim fertigen Modell hatte man immer wieder diesen Eindruck, dass die Gestaltung eines Vollrumpfes besser ausgesehen hätte. Jedenfalls war ich sehr stolz auf meinen gebauten Atomeisbrecher und er bekam sogar einen Ehrenplatz im Wohnzimmer meines Elternhauses. Er stand auf dem Fernsehgerät und war damit immer im Blickpunkt. 

2. Abbildung - Bastelseiten

AtomeisbrecherLENIN

Die abgebildeten Bastelseiten vermitteln eine gute Übersicht auf die bereits o. g. Details wie den guten bis sehr guten Farbdruck bei den Bauteilen sowie der bereits verstärkten Kartonbauteile für die Stützkonstruktion. Zum Bausatz gehören 4 Umschlagseiten, 5 Kartonseiten mit Bauteilen für die Stützkonstruktion sowie 5 Kartonseiten mit den Bauteilen. Der Kranich-Modellbogen war in A 3 Format ausgeführt und als Einzelblätter gebunden. (keine Heftform) Zu diesem Kranich-Modellbogen gibt es vom cfm-Verlag in München eine Reprint-Auflage, die in der Druckqualität aber nicht an das Original heranreicht. Ich überlege noch, ob es sinnvoll wäre, für die Ausgestaltung der Internetseite - www.Kranich-Modellbogen.de - , eine Reprint-Ausgabe vom Atomeisbrecher LENIN zu erwerben, um sie bei der Vorstellung des Originales mit einzubeziehen. Der hier vorgestellte Kranich-Modellbogen liegt in dreifacher Ausführung vor und alle vorhandenen Originale weisen einen guten bis sehr guten Zustand auf. Vom cfm-Verlag habe ich zwischenzeitlich eine Reprint-Auflage erworben.

Quelle Bilder und Text    Original Kranich-Modellbogen / Modellbaufreunde Wolfgang Constabel, Ulrich Günscht u. Lothar Schlüter

 

Polnischer Modellbogen Atomeisbrecher "LENIN" von Maly-MODELARZ

LENIN

Titel:   Atomeisbrecher "LENIN"

Konstrukteur:  A. Werka

Erscheinungsjahr:  1959       Herausgeber:   polnischer Verlag Maly-MODELARZ

1.  Abbildung  (Abb.)    Umschlagseiten mit Bauanleitung

  • MM-LENIN.0001neu
  • MM-LENIN.0002neu
  • MM-LENIN.0003neu
  • MM-LENIN.0004neu

(zum vergrößern anklicken)

2.  Abbildung  (Abb.)    ausgewählte Bastelseiten

AtomeisbrecherAtomeisbrecher

Die ausgewählten Bastelseiten reflektieren einen sehr einfachen Modellbausatz. Interessant auch hier die konstruktive Gestaltung des Schiffsrumpfes. 

Quelle Bilder und Text     Original Modellbogen von Maly-MODELARZ / Modellbaufreund Lothar Schlüter

 

Berlin,  21. November 2016                 Lothar Schlüter

 

Heute20
Gestern280
Woche20
Monat2480
Insgesamt321734

Aktuell sind 17 Gäste und keine Mitglieder online

Copyright