DDR Kranich Modellbögen Teil VII

Mit dieser Seite werden die Kranich-Modellbögen "Jagdflugzeug E-66" und Abfangjäger "Typ E-166" vorgestellt.  Parallel wird diese Präsentation mit den Kartonmodellbogen des polnischen Verlages "Maly-Modelarz"  und "MON" ergänzt. Zum Kranich-Modellbogen mit dem Titel Abfangjäger "Typ E-166" gab es ein ponisches Pandant mit dem sinngemäßen Titel Stratosphären Jagdflugzeug und Versuchsjäger E-152A. Beim Modellbausatz des Jagdflugzeuges MiG-21 F-13 sah es ähnlich aus. Aber mit einem kleinen Unterschied, dass der polnische Kartonmodellbausatz auch die Trainerversion beinhaltete. Der Verlag MON (Verlag des polnischen Verteidigungsministeriums) präsentierte 1964 einen Modellbogen mit dem Titel Überschall-Jagflugzeug Typ "DELTA".

 

Kranich-Modellbogen "Jagdflugzeug E-66"

E-66


Konstrukteur Helge Bergander

Titelzeichnung Hans  Räde

Herausgeber Verlag "Junge Welt" Redaktion Modellbogen Druck- und Bestell-Nr. 64-9M


Erscheinungsjahr 1964           Maßstab 1:50       EVP  0,90 DM

Druck Metallfolie

 

1.  Abbildung - Umschlag mit Bauanleitung

  • KMB-E-66.0001
  • KMB-E-66.0002
  • KMB-E-66.0003
  • KMB-E-66.0004

(zum vergrößern anklicken)

Über diesen Kranich-Modellbausatz war ich damals sehr erfreut, da er für mich den Bau eines Modellflugzeuges ermöglichte, wo es in der Öffentlichkeit schon eine Menge an Informationen über neu aufgestellte internationale Rekorde gab. Es war die Zeit, als in der damaligen Sowjetunion - zum Tag der sowjetischen Luftstreitkräfte - in Tuschino Luftparaden stattfanden. Es kursierten in der Öffentlichkeit viele Typenbezeichnungen zu diesem Flugzeug wie E-33, E-66, Je-33 und Je-66. Es war aber mit Sicherheit, die erste Serienversion der MiG-21 F-13. Beeindruckt hatte mich die Fähigkeit dieses Flugzeuges von unbefestigten Pisten und mit Hilfe von Starthilfsraketen zu starten bzw. nach ca. 150 - 200 Metern abzuheben. In der Information zum Modellbausatz werden 3 Weltrekorde konkret genannt und mögliche Modellvariationen des vorliegenden Modellbausatzes empfohlen. Die Bauanleitung war sehr umfangreich und auf die möglichen Versionen inhaltlich ausgerichtet. Neu war für mich an diesen Modellbausatz, dass es keine vorgegebene Nationalitätenkennung gab. Auf der Rückseite des Umschlages waren taktische Nummern von 1-10 und Hoheitszeichen der UdSSR, der CSSR, der VR Polen und der KVDR gedruckt. Diese standen dem Modellbaufreund zur Auswahl. Ebenfalls befanden sich die Grundflächen für die Fahrwerksschächte mit auf der Rückseite.

 

2.  Abbildung - Bastelbögen (2 Blätter mit Verbindungselementen, Spanten u.a.m. sowie 2 Seiten auf Metallfolie mit den Bauteilen)

E-66E-66

Die Verbindungselemente und Spanten waren sehr umfangreich und wie zu erkennen, viele mit roten Ziffern gekennzeichnet. Außerdem befanden sich auf diesen Seiten auch 4 Luft-Luft-Raketen in der Farbe rot sowie die Innenseiten der Fahrwerksklappen die in der Farbe gelb ausgeführt waren.

Die Bastelseiten mit Metallfolie waren ebenfalls sehr kompakt gestaltet, da sehr viele Details im Modellbausatz berücksichtigt worden sind. Leider weist dieser Kranich-Modellbogen auf diesen zwei Seite leichte Alterungsspuren auf, was sicherlich auch auf unsachgemäße Lagerung zurückzuführen ist. Ansonsten waren viele Bauteile in filigraner Ausführung und erforderten doch eine Menge Geduld und Sorgfalt beim Basteln. Im Bausatz gibt es zwar keinen gesonderten Hinweis, aber die eine mögliche Version mit verändertem Übergang von der Kabinenhaube zum Seitenruder, läßt für mich den Schluß zu, dass es mit diesem Modellbausatz um zwei Varianten der MiG-21 handelt. Einmal die Version MiG-21F-13 und einmal die Version MiG-21PF. Es war mein erstes Modell einer MiG-21 und dazu noch ein sehr schönes. Leider hatte es zur damaligen Zeit keine all zu große Überlebenschance. Da ich diesen Kranich-Modellbausatz doppelt habe, werde ich ein Modell der E-66 noch bauen. Dies habe ich zwischenzeitlich realisiert und eine MiG-21PF Version gebaut. Ich präsentiere dieses Modell als Kartonmodell im Modellverzeichnis unter "MiG-21PF". Ein weiterer Original Kranich-Modellbogen ist Bestandteil meiner Sammlung.

Quelle Bilder Text          Original Kranich-Modellbogen / Modellbaufreund Lothar Schlüter

 

Modellbausatz des Verlages MON Überschall-Jagdflugzeug Typ "DELTA"

MiG-21-F-13

Titel:  Überschall-Jagdflugzeug Typ "DELTA"

Konstrukteur:  Lech Komuda

Erscheinungsjahr:  1964       Herausgeber: Verlag MON (Verlag des polnischen Verteidigungsministeriums)

1.  Abbildung  (Abb.)    Umschlagseiten mit Bauanleitung

  • MON-MiG-21-F-13.0001
  • MON-MiG-21-F-13.0002
  • MON-MiG-21-F-13.0003
  • MON-MiG-21-F-13.0004
  • MON-MiG-21-F-13.0005
  • MON-MiG-21-F-13.0006

(zum vergrößern anklicken)

2.  Abbildung  (Abb.)   Bastelseiten

MiG-21-F-13MiG-21-F-13

Die abgebildeten Bastelseiten zeigen eine qualitativ gute Modellkonstruktion. Ich habe diesen Modellbogen am Computer farblich überarbeitet und anschließend ausdrucken lassen. Die Qualität ist mehr als nur zufriedenstellend.

Quelle Bilder und Text      Original Modellbogen von MON / Modellbaufreund Lothar Schlüter 

 

 

Alternativbausätze und Reprints - Maly-Modelarz Jagdflugzeug MIG-21

MM-MiG-21

Titel:  Jagdflugzeug Typ MiG-21

Konstrukteur:  Leszek Komuda

Erscheinungsjahr: ca. 1964/1965

Herausgeber:  Maly-Modelarz 

1.  Abbildung (Abb.)   Umschlagseiten mit Bauanleitung

  • MM-MiG-21.0001
  • MM-MiG-21.0002
  • MM-MiG-21.0003
  • MM-MiG-21.0004
  • MM-MiG-21.0005
  • MM-MiG-21.0006
  • MM-MiG-21.0007
  • MM-MiG-21.0008

(zum vergrößern anklicken)

2.  Abbildung (Abb.)    Bastelseiten

MM-MiG-21MM-MiG-21

Die abgebildeten Bastelseiten zeigen einen qualitativ gut durchkonstruierten Kartonmodellbausatz. Die Modellkonstruktion ist unkompliziert aufgebaut, die Verbindungselemente sehr übersichtlich und die Bauteile der Stützkonstruktion sehr begrenzt. Wie aus den Bastelseiten weiterhin ersichtlich wird, ist auf die Darstellung von vielen Details Wert gelegt worden. Die Umschlagseiten mit der Bauanleitung sind sehr komplex und mit guten Bauskizzen ergänzt. Der Maßstab ist 1:33.

Quelle Bilder und Text      Original Modellbogen von Maly-Modelarz / Modellbaufreund Lothar Schlüter 

Ein weiterer Modellbausatz einer MIG-21 F-13 von MON wird noch eingestellt.

 

 

Kranich-Modellbogen "Abfangjäger Typ E-166"

E-166


Konstrukteur Helge Bergander

Titelzeichnung Hans  Räde

Herausgeber Verlag "Junge Welt" Redaktion Modellbogen Druck- und Bestell-Nr. 63-22M


Erscheinungsjahr 1963           Maßstab 1:50       EVP  0,90 DM

Druck Metallfolie

1. Abbildung - Umschlag mit Bauanleitung  

  • KMB-E-166-2.0001
  • KMB-E-166-2.0002
  • KMB-E-166-2.0003
  • KMB-E-166-2.0004

(zum vergrößern anklicken)

Dieser Modellbausatz hatte mich anfänglich verwundert, da er bei mir mehr Fragen aufwarf als ich Antworten verfügbar hatte. Im Text zum Flugzeugtyp auf den Umschlagseiten, wurde von aufgestellten Weltrekorden von einer "E-66", einer "E-66A" und von einer "E-166" geschrieben. Die Verwirrung war damals fast perfekt. Ich benötigte auch eine gewisse Zeit, bis ich mit meiner Recherche Klarheit über die "E-166" erreichen konnte. Auf meiner Seite zum Modell der "E-152A"/"Je-152" habe ich zu diesen Umstand etwas ausführlicher geschrieben und möchte mich deshalb hier nicht wiederholen. Die Bauanleitung war ausreichend bebildert und beschrieben. Auf der Rückseite des Umschlages waren Zahlen von 1-0 in doppelter Ausführung gedruckt sowie die Grundflächen für das Fahrwerk. Neu bei der Gestaltung dieses Modellbogens war, das im Bereich des Rumpfbugs, die Triebwerksansaugöffnung farblich und in der Kartonqualität anders (nicht auf Metallfolie) ausgeführt waren. Gleiches steht für den Diffusionswellendämpfer sowie den zwei Raketen als Außenlasten.

2.  Abbildung - Bastelbögen (2 Blätter mit Verbindungselementen, Spanten u.a.m. sowie 2 Seiten auf Metallfolie mit den Bauteilen)

E-166E-166

Die Kartonqualität für die Seiten mit den Bauteilen für die Stützkonstruktion u. a. fand ich nicht besonders gut gelungen, da sie am gebauten Modell etwas sehr auffällig war. Für den Bugbereich und die Raketen hätte ein auf Metallfolie gebrachter Farbdruck besser zum Modell gepaßt.

Die Bastelseiten mit Metallfolie haben eine gute Druckqualität und trotz des hohen Alters keine großen Alterungsspuren. Wenn es meine Zeit mir noch erlauben sollte, werde ich dieses Modell noch einmal bauen und gemeinsam mit dem Kartonmodell der E-152A präsentieren. Da ich diesen Kranich-Modellbausatz doppelt habe, überlege ich, ob eine konstruktive Veränderung den Bau des Versuchsflugzeuges E-166 ermöglichen kann. Der vorgestellte Kranich-Modellbogen ist Bestandteil meiner Sammlung.

Quelle Bilder und Text         Original Kranich-Modellbogen / Modellbaufreund Lothar Schlüter

 

 

Alternativbausatz von Maly-Modelarz Jagdflugzeug E-152A

E-152A

Konstruteur:   Leszek Komuda

Erscheinungsjahr:   1960

Herausgeber:   Maly-Modelarz

1.  Abbildung (Abb.)    Umschlagseiten mit Bauanleitung

  • MM-E-166.0001
  • MM-E-166.0002
  • MM-E-166.0003
  • MM-E-166.0004
  • MM-E-166.0005
  • MM-E-166.0006
  • MM-E-166.0007
  • MM-E-166.0008

(zum vergrößern anklicken)

2.  Abbildung (Abb.)    Bastelseiten

E-152AE-152A

Die abgebildeten Bastelseiten zeigen gewisse Ähnlichkeiten in der Modellkonstruktion zum Modellbausatz des Kranich-Modellbogens. Der Maßstab ist 1:50. Der Umschlag mit Informationen zum Flugzeugtyp der E-152A und die Bauanleitung sind sehr umfangreich. Die Abbildung eines fertig gebauten Modells empfinde ich als Bereicherung, da sie auch als Maßstab für die Qualität für den einzelnen Modellbaufreund angesehen werden kann.

Quelle Bilder und Text          Original Modellbogen von Maly-Modelarz / Modellbaufreund Lothar Schlüter

Berlin,  12. November 2016     Lothar Schlüter

Heute2
Gestern98
Woche341
Monat1557
Insgesamt318212

Aktuell sind 20 Gäste und keine Mitglieder online

Copyright